Amir Nuredin

Als Amir draußen auf der Straße mit seinen Freunden Fußball spielte wurde er von einem Auto angefahren. Er erlitt eine komplexe Verletzung, unter anderem am Anus. Der 12 jährige Junge wurde ins Krankenhaus in Hawassa gebracht. Hier wurde eine tiefe Wunde am Damm mit Zerreißung des Schließmuskels diagnostiziert.

Da die Wunde stark verschmutzt war bestand ein hohes Risiko für eine Entzündung und potentiellen Verlust der Stuhlkontinenz. Dr. Wondmagegn Gizaw reinigte die Wunde und legte einen künstlichen Dickdarmausgang an, damit kein Stuhlgang über die Wunde laufen konnte. Die Rekonstruktion des Schließmuskels sollte drei Tage später erfolgen.

Aufgrund fehlender Elektrizität im Operationsaal konnte die OP erst jetzt, zehn Tage nach der Verletzung durchgeführt werden.  Die aufwendige Operation erfolgte zusammen mit dem Kinderchirurgen Dr. Peter Zimmermann am 11.03.2020. Das durch die Entzündung und lange Wartezeit entstandene Narbengewebe wurde entfernt und Schließmuskels rekonstruiert.

Bei der Visite am nächsten Tag konnte der tapfere Junge schon wieder lächeln. Er freut sich, dass er bald wieder in die Schule gehen kann. Der künstliche Dickdarmausgang soll in sechs Wochen wieder verschlossen werden.